Low-T-Ball

Low-T-Ball ist eine Spielform, bei der ein luftgefüllter Ball (z.B. Overball) mit einem Tennisschläger nicht über sondern unter einem „Holznetz“ hindurch geschlagen wird.

Vorteile Low-T-Ball:

  • Jedes Kind kann, unabhängig von sportlichen Vorerfahrungen, sofort mit dem Spiel loslegen und um Punkte spielen.
  • Low-T-Ball ist eine Rückschlagspielform und es findet daher kein direkter Gegnerkontakt statt. Dies ist für eher zurückhaltende und physisch schwächere Kinder ein großer Vorteil.

Low-T-Ball ist eine ideale Spielform für eine Schultennismeisterschaft. Die Durchführung einer Schultennismeisterschaft eignet sich als Auftaktveranstaltung für eine längerfristige Schule-Vereins-Kooperation oder auch als Einzelevent. 

Low-T-Ball eignet sich aber auch als erste Spielform für Kinder im Vorschulalter und kann daher auch im Kita- und Kindergartenbereich eingeführt werden.

Der WTV bietet interessierten Vereinen organisatorische Unterstützung an: Anschreiben, Beratung, Vorlagen (z.B. Urkunden) und Materialausleihe.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Kristina Straußfeld (kstraussfeld@remove-this.wtv.de oder Tel: 02307/9246015).

Download-Bereich

Schulmeisterschaften To-do-Liste (PDF / 233KB)